POPS - PDU mit Einzelmessung

Die Powerleiste Sentry POPS

Die POPS PDUs (per outlet power sensing - Messung pro Einzelausgang) ermöglichen es Ihnen, die Stromversorgung von Racks, für komplette Rechenzentren oder IT-Außenstellen über ein Netzwerk sicher zu überwachen und zu steuern. Die Stromleisten vereinen Netzwerkkonfiguration und -steuerung mit Stromverteilung sowie Leistungs- und Umgebungsüberwachung. So können Sie zum Beispiel einen Server mit einfacher oder dualer Versorgung per einfachem Remote-Befehl neu starten. Beim Überschreiten bestimmter Leistungs- oder Umgebungswerte werden automatisch SNMP- oder E-Mail Warnmeldungen initiiert, so dass etwaige Störungen behoben werden können, bevor es zu einer kostspieligen Downtime kommt. Der Zugriff auf die Stromleisten kann für Usergruppen oder auch für einzelne Nutzer pro Port oder auch für Port-Gruppen eingerichtet werden. Die physische Sicherung der Power-Port-Gruppen entspricht der DIN EN 60950-1.

Exakte Strommessung pro Steckdose (Einzelmessung)

Die Sentry POPS Stromleiste bietet zu dem umfassende Leistungsinformationen (Spannung, Leistung (kW), Scheinleistung, Scheitelfaktor und Leistungsfaktor) zu jeder einzelnen Steckdose. Durch eine Konfiguration oder das Zusammenfassen von Port-Gruppen stehen so auch detaillierte Reports zu den Verbräuchen einzelner Geräte, Cluster oder ganzer Racks zur Verfügung. Die Werte können per Web- oder serieller Schnittstelle abgerufen und ausgelesen werden.

Leistungsspektrum des Sentry Power Manager

Der browser-basierte Sentry Power Manager ist ein embedded Management-Tool, mit dem Sie die Verwaltung mehrerer Stromleisten (PDUs oder CDUs) in einem Raum in Branch-Offices oder an diversen Rechenzentrumsstandorten auf nur einen zentralen Arbeitsplatz konsolidieren können. Für die Sentry POPS stellt der optional erhältliche Sentry Manager weitere Leistungsinformation, einschließlich Verbrauchsdaten (kW und kWh) für Fakturierungszwecke und Leistungsüberwachung sowie für Leistungsberichte und Trendreports zur Verfügung. Eine ODBC-konforme Datenbank gestattet den Export der Informationen zum Beispiel an ein Gebäude-Management-System (GMS).

POPS Features:

  • Flexible Installations-Optionen
    Zero-U-Buttons oder Montagewinkel für den vertikalen Einbau von PDU an der Schrankrückwand oder -seite helfen wertvolle HE einzusparen.
  • Absicherung nach Gruppen
    Alle Sentry CDUs erfüllen die Anforderungen der IEC EN 60950-1 an die Absicherung von Gruppen und verwenden zum Schutz jeder Gruppe von Ausgängen entweder Sicherungen oder Schutzschalter.
  • Eingangsstromüberwachung:
    Die digitale Echteffektivstrom-Überwachung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Vermeidung von Überlasten in Hochleistungscomputer-Umgebungen. Digitale LED-Anzeigen an der CDU zeigen den Eingangsstrom für jede Phase oder Gruppe (Zweigstromkreis) an.
  • Umgebungsüberwachung:
    Externe Kombisensoren mit 3-Meter Zuleitung messen die jeweilige Temperatur und Luftfeuchte. Sie erhalten SNMP- oder E-Mail-Warnungen, wenn festgelegte Grenzwerte überschritten werden.
  • Erweiterungsmodule:
    Eine exklusive Methode, um zusätzliche Ausgänge an getrennten PDUs zusammen unter einer IP-Adresse miteinander zu verbinden; sie beinhalten eine getrennte A- und B-Versorgung.
  • IP-Zugriff, Sicherheit und Kommunikation:
    Web-Schnittstelle, SSL, SSH, Telnet, SNMP- und RS-232-Zugriff, 10/100
    Base T-Ethernet, SSLv3/TLSv1,
    SNMPv2, TACACS+, LDAP, LDAPS,
    RADIUS, DHCP, SMTP/E-Mail und Syslog.
  • Steuerung individueller Ausgänge:
    Kontrolle individueller Ausgänge (oder von Gruppen) mit EIN-, AUS-, Neustart-Funktionen zur Steuerung von nichtreagierenden Servern und Netzwerkgeräten.

Weitere Features (POPS & Sentry Power Manager)

  • kW Leistungsberichte und Trendreports je Ausgang, Gerät, Gerätegruppe (Anwendung) und Schrank
  • kW Leistungsberichte und Trendreports für mehrere Schränke oder Lokationen durch unser exklusives SPM-Cluster-Feature, das eine Leistungsüberwachung über mehrere IP-Adressen ermöglicht.
  • Fakturierungsprotokolle (kWh) und Trends nach Ausgang, Gerät, Gerätegruppe (Anwendung), Schrank und Betriebsstätte (unter Verwendung des Cluster-Features)
  • Protokollierung und Trendbestimmung der Leistungsdaten nach Tag, Monat und Jahr
  • Ein Export der protokollierten Daten an Ihr Gebäude-Management-System (GMS) ist durch eine ODBC-Datenbank möglich.

Mehr POPS PDU (Power Distribution Unit) Infos...

POPS_PDU_Power_Manager